VEREINSSATZUNG

§1 NAME UND SITZ DES VEREINS

(1) Der Verein führt den Namen „frauen für frauen e.V.“.
(2) Der Sitz des Vereins ist Ahaus.
(3) Der Verein ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Ahaus eingetragen.
(4) Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
(5) Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke
(6) Der Verein ist konfessionslos und parteipolitisch neutral.


§2 ZWECK DES VEREINS

(1) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung in der jeweils gültigen Fassung.

(2) Alle Beiträge und sonstige Einnahmen, sowie die vorhandenen Mittel des Vereins werden ausschließlich zur Erreichung des Vereinszwecks verwendet.

(3) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

(4) Der Zweck des Vereins wird insbesondere verwirklicht durch die Planung, Förderung und Durchführung von Unterstützungsangeboten für Frauen und Mädchen in für sie schwierigen Lebenssituationen.

(5) Ziel des Vereins ist die Wieder – Entdeckung und Stärkung fraueneigener Potentiale zur Weiter- Entwicklung eines selbstbestimmten Lebens in seelischer, geistiger und körperlicher Gesundheit auf individueller und gesellschaftlicher Ebene.

(6) Die Verwirklichung des Satzungszwecks erfolgt insbesondere durch die Unterhaltung der Frauenberatungsstelle und des Frauennotrufs.

(7) Zur Erfüllung seiner satzungsgemäßen Zwecke betreibt der Verein auch Weiterbildung ggf. in Kooperation mit anderen Trägern der Weiterbildung. Die Weiterbildung richtet sich nicht allein an die Mitglieder des Vereins, sondern ist öffentlich zugänglich.


§3 MITGLIEDSCHAFT

(1) Mitglieder des Vereins können ausschließlich Frauen sein, die bereit sind, die Ziele des Vereins zu unterstützen.
(2) Es gibt fördernde und aktive Mitglieder.

  1. Fördernde Mitglieder unterstützen die Arbeit des Vereins durch Zahlung von Mitgliedsbeiträgen. Sie können in der Mitgliederversammlung Anträge stellen.
  2. Aktive Mitglieder leisten darüber hinaus tätige Unterstützung der Vereinsarbeit. Sie haben Stimmrecht in der   Mitgliederversammlung sowie das aktive und passive Wahlrecht bei Vorstandswahlen.
  3. Die aktive Mitgliedschaft wandelt sich nach einem halben Jahr der Inaktivität automatisch in fördernde Mitgliedschaft um. Es erfolgt eine entsprechende Mitteilung durch den Vorstand an das Mitglied.

(3) Die Aufnahme in den Verein ist schriftlich unter Angabe der gewünschten Art der Mitgliedschaft zu beantragen. Der Vorstand entscheidet über den Antrag entsprechend den in der Geschäftsordnung geregelten geltenden Aufnahmekriterien. Lehnt er die Aufnahme ab, so kann die Antragstellerin hiergegen Berufung bei der Mitgliederversammlung einlegen. Diese entscheidet mit der Mehrheit der abgegebenen Stimmen endgültig.

(4) Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austritt oder Ausschluss.
Der Austritt ist schriftlich gegenüber dem Vorstand zu erklären und wird bis zum 3. Werktag eines Kalendermonats für den Ablauf der übernächsten Kalendermonats wirksam.
Wenn ein Mitglied gegen die Ziele und Interessen des Vereins schwer verstoßen hat oder trotz Mahnung mit dem Mitgliedsbeitrag für ein Jahr im Rückstand bleibt, so kann es durch die Mitgliederversammlung mit sofortiger Wirkung ausgeschlossen werden. Von diesem letztgenannten Ausschlussgrund nicht betroffen sind Mitglieder, die eine Beitragsbefreiung mit dem Vereinsvorstand vereinbart haben.
Dem Mitglied muss vor der Beschlussfassung Gelegenheit zur Stellungnahme gegeben werden. Gegen den Ausschließungsbeschluss kann innerhalb einer Frist von einem Monat nach Mitteilung des Ausschusses, Berufung eingelegt werden, über den die nächste Mitgliederversammlung entscheidet.


§4 BEITRÄGE

(1) Die Mitglieder sind in der Regel zu Beiträgen an den Verein verpflichtet. Die Höhe und eine mögliche Aufnahmegebühr sind in der Geschäftsordnung festgelegt.

(2) Beitragsbefreiung aus finanziellen Gründen kann beim Vorstand schriftlich beantragt werden und wird schriftlich beschieden.


§5 FÖRDERER

Männer können Förderer des Vereins sein.


§6 ORGANE DES VEREINS

1. die Mitgliederversammlung
2. der Vorstand
3. das Geschäftsführungsteam
Über die Satzung hinausgehende Funktionen und Aufgaben der Organe des Vereins sind in der Geschäftsordnung geregelt.


§7 DIE MITGLIEDERVERSAMMLUNG


(1) Die ordentliche Mitgliederversammlung ist mindestens einmal  jährlich durch den Vorstand einzuberufen. Die Einladung soll mindestens zwei Wochen vor dem Termin erfolgen und die Tagesordnung enthalten.

(2) Der Vorstand kann jederzeit eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen. Hierzu ist er verpflichtet, wenn der 10. Teil der aktiven Mitglieder, jedoch mindestens zwei von ihnen dies unter Angaben von Gründen verlangt.

(3) Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mindesten ein Drittel der aktiven Mitglieder anwesend ist. Bei Beschlussunfähigkeit muss der Vorstand binnen drei Wochen eine zweite Mitgliederversammlung mit derselben Tagesordnung einberufen. Diese ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienen Mitglieder beschlussfähig. In der Einladung ist auf diese besondere Beschlussfähigkeit hinzuweisen.

(4) Die Mitgliederversammlung beschließt über

  1.  Wahl des Vorstands
  2. Wahl einer Kassenprüferin, die nicht zwingend Vereinsmitglied sein muss
  3. Entlastung des Vorstands
  4. Aufnahme und Ausschluss bei Berufungsverfahren
  5. Satzungsänderungen
  6. Auflösung des Vereins

(5) Die Mitgliederversammlung fasst ihre Beschlüsse mit der Mehrheit der abgegebenen Stimmen durch offene Abstimmung.
Sofern von mindestens einem Mitglied ein entsprechender Antrag gestellt wird, erfolgt geheime Abstimmung.
Beschlüsse zu Satzungsänderungen und Vereinsauflösung bedürfen der Mehrheit von ¾ der abgegebenen Stimmen.

(6) Soweit durch Gesetz oder diese Satzung andere Abstimmungsverfahren oder Mehrheiten vorgeschrieben sind, gelten diese.

(7) Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung sind in ein Protokoll aufzunehmen, das von der Protokollantin und einer Vorstandsfrau zu unterschreiben ist.


§8 DER VORSTAND

(1) Der Vorstand besteht aus 2 bis drei Frauen, die grundsätzlich die gleichen Rechte haben und die Verteilung der Aufgaben unter sich regeln.

(2) Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich jeweils von zwei Vorstandsfrauen gemeinsam vertreten. Zur Entgegennahme von Erklärungen gegenüber dem Verein ist jedes Vorstandsmitglied einzeln berechtigt.

(3) Satzungsänderungen, die von Aufsichts-, Gerichts- oder Finanzbehörden aus formalen Gründen verlangt werden, können die Vorstandsfrauen von sich aus vornehmen. Diese Satzungsänderungen sind durch die nächste Mitgliederversammlung zu bestätigen.

(4) Der Vorstand erteilt dem Geschäftsführungsteam die Gesamtvollmacht zum Führen der Geschäfte.

(5) Der Vorstand ist im Geschäftsführungsteam vertreten.

(6) Der Vorstand hat die Pflicht darauf zu achten, dass das Geschäftsführungsteam die Geschäfte zum Wohle des Vereins führt.

(7) Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von zwei Jahren gewählt. Er bleibt jedoch solange im Amt, bis ein neuer Vorstand gewählt ist. Wiederwahlen sind möglich.

(8) Scheidet eine Vorstandsfrau vorzeitig aus, nimmt der verbleibende Vorstand die Aufgaben der Ausgeschiedenen wahr. Der Vorstand soll in diesem Falle eine Mitgliederversammlung zur Neuwahl des Vorstandes einberufen.


§9 DAS GESCHÄFTSFÜHRUNGSTEAM

(1) Das Geschäftsführungsteam setzt sich aus den Stelleninhaberinnen
der unbefristeten Stellen der Abteilungen, sowie einer gewählten Delegierten der Abteilungen, die keine unbefristeten Stellen haben und einer Vorstandsfrau zusammen.

(2) Dem Geschäftsführungsteam obliegt die Gesamtvollmacht zum Führen der Geschäfte des Vereins.

(3) Das Geschäftsführungsteam entscheidet mit 2/3 Mehrheit der anwesenden Frauen.


§10 VEREINSAUFLÖSUNG

Bei Auflösung des Vereins fällt das Vermögen nach Regelung aller Verbindlichkeiten an ein dem Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband angeschlossenes autonomes, feministisches Frauenprojekt, das es ausschließlich und unmittelbar für mildtätige Zwecke zu verwenden hat.